Haus Hager

Ulrike Voggel und Berthold Hager brachten ihr Haus in Etappen auf den neuesten Stand. In Bauabschnitt 1 ließen sie unter anderem den Anbau errichten. Abschnitt 2 – hier kam SYNdikat ins Spiel – umfasste das energetische Ertüchtigen des Bestands, sprich das Aufbringen eines neuen Daches und die Dämmung der Fassade mit Zellulose und Holzweichfaserplatten, die gleichzeitig als Putzträger dienen. Dabei sind im Finish auch kräftige Farbtöne möglich, wenn der sogenannte Hellbezugswert eingehalten wird. Der Bauherr ist Steinmetz und Steinbildhauer, und konnte einiges in Eigenleistung erbringen. Das kleine Foto etwa zeigt ihn bei der Montage der Kabel für die elektrischen Rollläden – zu einem Zeitpunkt, als SYNdikat bereits die Holzrahmenkonstruktion zur Aufnahme der Fassade montiert hat.
Und so bewahrt SYNdikat die ausgewogenen Proportionen des Hauses: Die dreifach verglasten, neuen Fenster sitzen nicht zu tief in der Fassade, die Rollladenkästen befinden sich hinter dem Putz und am schlanken Ortgang des Daches lässt sich nicht ablesen, dass es nachträglich gedämmt wurde.

Ausführung und Energieplanung: SYNdikat AG, Zimmerei

Haus Hager - SYNdiakt AG

Zur Übersicht