Haus Fetzer in Tübingen-Lustnau

Viele Jahre nutzte Horst Fetzer das frühere Gewächshaus (Bild unten) einer ehemaligen Gärtnerei in Tübingen-Lustnau als Werkstatt und Ausstellungsraum. Die Idee war, auf dem Keller des Gewächshauses einen Anbau mit identischen Maßen zu erstellen. Es folgte eine lange, dem Grundstück geschuldete Genehmigungsphase: es liegt in zweiter Reihe, umgeben von Nachbarn, und war bisher nicht für Wohnzwecke freigegeben. SYNdikat schuf in hochgedämmter Holzbauweise einen modernen Bau, der mit Energie geizt, dabei mit Wohnqualität glänzt. Die vorgefertigten Elemente bestehen aus einer Holzständerkonstruktion, die mit umweltfreundlichen, formaldehydfrei verleimten OSB-Platten beplankt und mit Zellulose ausgeflockt wurden. Blau lasierte Holzschalung bildet die Außenhaut.
Dachaufbau: Brettschichtholzdecke, Gefälledämmung, Abdichtung und extensive Begrünung. Der Grundriss bietet jetzt barrierefreien Wohnkomfort auf einer Ebene und zusätzlich Platz für eine Fahrradwerkstatt.

Haus Fetzer in Tübingen-Lustnau - SYNdikat AG

Architekt: NoenenAlbus, Tübingen
Holzbau: SYNdikat AG, Zimmerei
Gartenplanung: Suse Schäffer (www.gartenwelten.info)

Zur Übersicht